Aktuelles: Kita-Plätze 2018/2019

Gepostet am Aktualisiert am

Bei uns sind kurzfristig zwei weitere Plätze für Mädchen im Ü3-Bereich für das aktuelle Kita-Jahr frei geworden. Bitte meldet Euch bei Interesse per e-Mail oder telefonisch bei uns.

Für das Kita-Jahr 2018/2019 sind bereits alle freiwerdenden U3-Plätze vergeben. Wir können daher für das kommende Kita-Jahr leider keine Neubewerbungen im U3-Bereich mehr annehmen.

Für das Kita-Jahr 2018/2019 haben wir bereits alle freien U3-Plätze vergeben. Wir können frühstens im September 2019 neue U3-Kinder aufnehmen. Neubewerbungen für 2019 bitte erst ab Dezember 2018.

Für das Kita-Jahr 2018/2019 gibt es noch zwei freie Plätze für Mädchen im Ü3-Bereich. Bitte meldet Euch bei Interesse per e-Mail oder telefonisch bei uns. Bewerbungen für 2019 bitte erst ab Dezember 2018.

Toberaum2 Kopie

Unsere Kita auf dem Grethergelände

Kita Auja! gründet Institut für Humankapital

Gepostet am Aktualisiert am

IHK_Logo_kleinAm 16. April 2018 wurde erfolgreich das IHK – Institut für Humankapital gegründet [siehe Faltblatt .pdf]. Unter den Slogans „Design your perfekt Child“ und „Think big, think wild: pimp up your child!“ laden wir zu unserer ersten Promotion-Tour am 1. Mai 2018 (12:00 Uhr Stühlinger Kirchplatz & 14:30 Uhr Straßenfest im Grün) ein.

Wir kritisieren

„Geht es bei den aktuellen Bildungsreformen überhaupt noch um Bildung oder nur noch um Kompetenzen und Wissen, die wie ein Rohstoff produziert, gehandelt, gemanagt und entsorgt werden sollen?“

Der Humankapitalansatz geht vom ‚homo oeconomicus‘ aus, der Nutzenmaximierung via Einkommensmaximierung erreichen will und dementsprechend seine arbeitsmarktrelevanten Qualifikationsentscheidungen trifft. Doch nicht nur das Individuum als ‚homo oeconomicus‘ rationalisiert seinen Lebensentwurf immer weiter im Sinne betriebswirtschaftlicher Effizienz, sondern die gesamte Bildungspolitik zielt darauf ab, Bildung nur noch nach ihrem Aufwand und Ertrag zu messen. Wenn jedoch der Mensch im Bildungssystem nur noch auf sein Humankapital reduziert wird, scheint die Beschäftigungsfähigkeit, über das Erreichen von Kompetenzen und Fertigkeiten, heute das entscheidende Ziel von Bildung zu sein. Dies steht unserer Idee von Bildung, bei der die Allgemein- und Persönlichkeitsbildung, die Selbsterkenntnis und Freiheit im Mittelpunkt steht, diametral entgegen.

Wir erleben

Im Zuge der aufgeregten Bildungsdiskussionen im letzten Jahrzehnt, wurde die Kita als Ort der Möglichkeit entdeckt, Kinder früher und effizienter zu fördern, um sie fit zu machen, für ein Leben in unserer schönen, neuen, globalisierten Welt. Alles soll besser werden durch Synapsenpflege im Zahlengarten und chinesisch für Zweijährige bei Mozart im Morgenkreis. Das kommt uns jetzt spanisch vor! Sind wir denn jetzt an der Börse, wenn Kinder als Humankapital gesehen werden? Sind sie Anlageobjekte, die möglichst hohe Rendite erwirtschaften sollen?

Was für ein grauenvolles Menschenbild. Da machen und dürfen wir nicht mit machen!

Wir fordern

Wir, als KiTa Glacisweg e.V., begreifen uns als Verteidiger*innen der Rechte der Kinder. Dies bedeutet für ihre Interessen einzutreten, ihnen Freiräume zu erhalten und zurück zu erobern und nicht ihre Lebenswirklichkeit immer weiter an die Erfordernisse einer zunehmend härter werdenden Arbeitswelt anzupassen. Dies erfordert mehr Zeit für Kinder, kleinere Gruppen, mehr und besser bezahlte Erzieher*innen und weniger Bürokratie. Lasst Kinder Kinder sein!

RDL-Interview: Institut für Humankapital präsentiert sich am 1. Mai

45 Jahre Kita

Gepostet am Aktualisiert am

Kita_Jubi45

„Ich find, dass die Kita lockerer war…“, Bericht und Interview von Radio Dreyeckland zum 45. Geburtstag unserer Kita.

„In der Kita Glacisweg gibt es besondere familiäre Konstellationen“, Artikel der Badischen Zeitung vom 8. Januar 2018.

Was unterscheidet eine kleine Kindertagesstätte von den meisten anderen? Was „einmal Kita, immer Kita“ für die kleine, aber lebendige Kita Glacisweg in Freiburg bedeutet wird nicht nur anhand deren Geschichte greifbar. Eine kleine, bescheidene Spurensuche zum 45-jährigen Jubiläum dieser wahrscheinlich einzigartigen Einrichtung.

Den Artikel „45 Jahre Kita Glacisweg – eine Spurensuche“ könnt ihr in der Ruprik „Unsere Geschichte“ nachlesen.

Stellungnahme: „Nein zur geplanten Bebauung der Faulerpalette durch die IHK“

Gepostet am Aktualisiert am

KitaLogoWir, die Kita Glacisweg e.V., haben erfahren, dass die IHK (Industrie- und Handelskammer) eine Machbarkeitsstudie zur Bebauung der sogenannten „Faulerpalette“ erstellen ließ. Vorgesehen ist scheinbar ein mehrstöckiges Bürogebäude für Seminarräume mit darunterliegender Tiefgarage.

Unsere Kita, insbesondere unser Außengelände, grenzt direkt an die Faulerstraße und liegt gegenüber der Faulerpalette. Eine Bebauung der Faulerpalette würde bedeuten, dass wir und unsere Kinder, insbesondere in den Monaten von September bis Mai, vom dringend notwendigen Sonnenlicht (Vitamin D!) abgeschnitten wären. Die Bebauung des Grundstückes würde zudem das Klima und die Belüftung des Viertels stark beeinflussen. Schon jetzt leiden wir unter der fortschreitenden Bebauung der Schnewelinstraße durch Gewerbeimmobilien.

Der Bebauungsplan der Stadt Freiburg sieht auf der Faulerpalette ausdrücklich keine Bebauung vor, und das ist gut so! Als Pädagoginnen und Pädagogen halten wir gerade für unsere Kinder, die in einer sowieso immer dichter bebauten und zubetonierten Stadt leben, die Grünspange an der Dreisam für eine notwendige Spiel- und Erlebnisfläche, die nicht weiter bebaut werden sollte.

Aus unserer Sicht ist die Bebauung der Faulerpalette in keinster Weise notwendig, und der Bau einer weiteren Gewerbeimmobilie beim aktuell akuten Wohnraummangel in Freiburg absolut nicht nachvollziehbar. Die IHK könnte ihre geplante Erweiterung ohne Weiteres im Gewerbegebiet an der Heinrich-von-Stephan-Straße verwirklichen. Schon jetzt stehen in unmittelbarer Nähe zum Quartier „Im Grün“ über 200.000 qm Gewerbefläche leer!

Wir fordern von Ihnen, Herr Haag, Ihre Pläne zu überdenken und von den Mitgliedern des Freiburger Gemeinderates, einer Veränderung des Bebauungsplanes nicht zuzustimmen. Eine Bebauung wird nicht ohne Widerstand hingenommen.

Artikel von Radio Regenbogen: „Freiburger Kita will sich gegen IHK-Haus wehren“

Heike und Matze wurden von Radio Dreyeckland interviewt: „Kita Glacisweg gegen IHK Neubau an Faulerstraße“

Schreiben an den neuen Oberbürgermeister von Freiburg Martin Horn vom Juli 2018: Keine Bebauung der Faulerpalette [.pdf]

Weitere Infos: Schreiben des Bürgerforum Sedanquartier und Im Grün vom Februar 2018 [.pdf]

Kita-Streik

Gepostet am Aktualisiert am

Wir, als selbstverwaltete Kita, zeigen uns solidarisch mit unseren streikenden Kolleginnen und Kollegen in den städtischen und kommunalen Kitas und schließen uns der Forderung nach einer (finanziellen) Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst an. Hartmut und Heike wurden am 14. Mai 2015 von Radio Dreyeckland zum Kita-Streik interviewt [weiter zum Interview].

Kita auf dem Grethergelände

Gepostet am Aktualisiert am

Seit über 30 Jahren bieten wir als freier Träger in Freiburg Kindern, Eltern und ErzieherInnen einen besonderen Raum: Hier können sich Kinder frei entwickeln, ErzieherInnen mit den Kindern wachsen und sich immer wieder neu faszinieren lassen und Eltern können sich austauschen und gegenseitig unterstützen. Unsere Schwerpunkte gelebtes Miteinander, Freiheit, Selbstständigkeit, Schauspiel, Kunst, Musik und Bewegung führen hier seit langem erfolgreich Menschen zusammen und lassen Lebensräume wachsen, die für viele heute nicht mehr wegzudenken sind.